Nagelpflege

Muss ich haben: alessandro® Striplac Mobile Kit im Test – Retter auf Reisen

11. Juli 2015

Ohne welche Beauty-Produkte könnt ihr nicht mehr leben? Wir verraten euch hier immer, was unsere Must-Haves sind.



Hallo ihr Lieben!

Viele Grüße aus Berlin! Im Augenblick bin ich zu Besuch in der Hauptstadt, um ein paar Termine wahrzunehmen und werde dabei von meinem kleinen Superhelden begleitet: der mobilen alessandro® Striplac LED­-Lampe, die man für eine Puderdose, Pflasterbox oder gar ein Smartphone halten könnte.

alessandro® Striplac Mobile
Puderdose, Pflasterbox oder gar ein Smartphone? Nichts davon!
alessandro® Striplac Mobile
Ich kann euch gar nicht sagen, wie begeistert ich bin, dass jemand die Idee hinter “mobil” verstanden hat. Zwar gibt es mittlerweile zahlreiche Mini­-LED-­Geräte verschiedener Hersteller auf dem Markt, diese sind jedoch selten wirklich kompakt und sparen eigentlich nur Platz ein, weil sie die Anwendung für nur einen Finger gleichzeitig erlauben.
Beim alessandro® Striplac Mobile (Zum Artikel) wurde jeder Quadratzentimeter zweckmäßig mit Lämpchen bestückt und das Ganze einfach klappbar gemacht. Statt einer Kuppel mit Ablagefläche legt man die Hand mit dem frisch aufgetragenen Striplac auf den Nägeln da ab, wo man Platz findet, und stellt die aufgeklappte, portable Lampe wie ein Zelt drüber. Das ist nicht nur auf Reisen praktisch: Mittlerweile nutze ich es auch bequem auf der Couch und halte es einfach über meine Hand. Denn die mobile LED­-Lampe kommt ohne Kabel aus!
alessandro® Striplac Mobile
Als ich vergangenes Jahr für einige Monate nach Kanada reiste, hatte ich zuvor beim mehrmaligem Ein­- und Auspacken tatsächlich vergessen eine LED­-Lampe einzupacken – nicht aber den Twin Coat (Zum Artikel) witzigerweise. Als mich zur Halbzeit mein bester Freund in Montreal besuchte, war auf der kurzen Liste der Dinge, die er mir von Zuhause mitbringen sollte, ganz oben eine LED­-Lampe für die Nägel – und das möglichst mit USB­-Stecker, denn die Adapter für die amerikanischen Steckdosen sind fürchterlich (wie Wackeldackelköpfe). Zwar freute ich mich endlich wieder die Nägel mit Striplac verstärken zu können, aber die Arbeit war mit einem Ein­-Finger-­Lämpchen einfach lästig. Zudem war ich immer darauf angewiesen die Maniküre auf meinem Laptop zu machen oder ein externes Ladegerät zu nutzen, um den Strom per USB­-Kabel einzuspeisen.
Mit einem USB-­Kabel lädt man auch die alessandro® Striplac Mobile Lampe auf, was gegenüber einem Stromstecker durchaus clever ist. Sobald es nach einigen Stunden aufgeladen ist, ist man nicht länger auf das Kabel angewiesen.
Das Gerät hat einen kleinen An­/Aus-­Schalter, den man auf jeden Fall nutzen sollte. Ich musste nämlich beobachten, dass der Akku für nur zwei Anwendungen recht, wenn man die Lampe nicht ordnungsgemäß ausschaltet. Seitdem ich es tue, reicht eine Aufladung für ca. 5–6 Anwendungen.
alessandro® Striplac Mobile
Wichtig: die seitlich angebrachten Schalter
Natürlich muss man bei dem Zwerg nicht auf einen Timer verzichten. Nach 30 Sekunden gibt es ein kurzes Piep­-Geräusch von sich, nach einer Minute geht es komplett aus.
Von nun an ist das Trio aus dem alessandro® Twin Coat, den Reinigungs-Pads und der mobilen Lampe fester Bestandteil in meinem Reisekoffer. Obwohl eine Striplac-Maniküre ein bis zwei Wochen hält, bin ich „immer spät dran“ und habe es auch auf dem Ausflug nach Berlin nicht mehr vor Abfahrt geschafft, bin aber so für das Ausbessern immer gewappnet.
Warum ich ein großer Fan von alessandro® Striplac bin, könnt ihr in meinem letzten Video für QVCbeauty.de sehen, dass ich euch an dieser Stelle verlinke und auch auf den dazugehörigen Blog Post verweise: Meine Empfehlung: alessandro® Striplac Maniküre – so geht’s!







Magi

Das könnte dir auch gefallen

18
Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Eva

Das ist ja mal ein ulkiges kleines Ding. 🙂 Striplac interessiert mich immer mehr, je mehr ich davon lese. Liebe Grüße, Eva

Eva

Das ist ja mal ein ulkiges kleines Ding. 🙂 Striplac interessiert mich immer mehr, je mehr ich davon lese. Liebe Grüße, Eva

hanny bruders

Hoert sich alles gut an, auch hilfreich, jedoch es wird nicht ueber das entfernen (peel aktivator) gesprochen. Das ist nun wirklich ein Problem!!!!
Wuerde für ein wirklich gutes Produkt plaedieren. Und da bin ich nicht die Einzige.

hanny bruders

Hoert sich alles gut an, auch hilfreich, jedoch es wird nicht ueber das entfernen (peel aktivator) gesprochen. Das ist nun wirklich ein Problem!!!!
Wuerde für ein wirklich gutes Produkt plaedieren. Und da bin ich nicht die Einzige.

Ursula Hecker

Ok

Ursula Hecker

Ok

Katrin

Hallo Magi !Bin vom Striplack eigentlich begeistert -kann ihn aber nicht mehr verwenden , da ich ihn nicht ohne Probleme abbekomme. Und das trotz Peel off Aktivator !! Lasse ihn echt lange einwirken und lege sogar noch mal nach . Trotzdem habe ich beim abpopoln die Nagelplatte total verletzt ! Das Problem ist wahrscheinlich das meine Nägel unheimlich rillig sind und ich sie beim vorbereiten nicht so glatt bekomme wie es sein muß ! Oder hast du noch einen Tipp für mein Problem ?

Katrin

Hallo Magi !Bin vom Striplack eigentlich begeistert -kann ihn aber nicht mehr verwenden , da ich ihn nicht ohne Probleme abbekomme. Und das trotz Peel off Aktivator !! Lasse ihn echt lange einwirken und lege sogar noch mal nach . Trotzdem habe ich beim abpopoln die Nagelplatte total verletzt ! Das Problem ist wahrscheinlich das meine Nägel unheimlich rillig sind und ich sie beim vorbereiten nicht so glatt bekomme wie es sein muß ! Oder hast du noch einen Tipp für mein Problem ?