Beauty Night Haarpflege

Frag Lynne: „Wie helfen Aminosäuren den Haaren?“

19. April 2018

Blog-Leserin Lena hat gefragt:

„Ich habe gelesen, dass Aminosäuren sehr gut für die Haare sein sollen. Was genau bewirken sie?“

Aminosäuren sind für den ganzen Körper, wie Muskel und Sehnen, doch auch unsere Haare und Fingernägel essentiell. Ein Verbund aus 18 (!) Aminosäuren bildet das Haarprotein Keratin, von dem du bestimmt schon einmal gehört oder gelesen hast. Keratin kommt in unterschiedlichen Mengen unter anderem in unserer Haut, den Haaren und Nägeln vor.
Um die Wichtigkeit des Keratin besser zu verstehen, lass mich noch ein wenig tiefer in die Biochemie unseres Organismus vordringen: Die Keratinfasern, die den Schaft des Haares bilden, werden von unterschiedlichen Verbindungen aus Polypeptiden zusammengehalten. Eine dieser Verbindungen gibt dem Haar die größte Festigkeit: die sogenannte „Cystein-Brücke“. Sie wird durch die Verbindung der schwefelhaltigen Aminosäure Cystein gebildet.
Eine Vielzahl von Faktoren kann den Bruch der Cystein-Brücke verursachen: chemische Haarfärbemittel, bestimmte Haarsprays oder Shampoos mit synthetischen Waschsubstanzen. Doch auch zu heißes Fönen, tägliches Hitze-Styling ohne Hitzeschutz und übermäßige Sonneneinstrahlung können die Cystein-Brücke schwächen. Ist diese wichtige Brücke, die den Haarschaft zusammenhält, beschädigt oder gar zerstört, franst das Haar aus – es sieht kraus, gesplisst und glanzlos aus.
Hier kommen Aminosäuren ins Spiel. Gezielt über die Nahrung aufgenommen oder geschickt in Pflegerezepturen gebetten, wie im AMINO Intensive Repair Hair Serum von ahuhu organic hair care (Zum Artikel), liefern Aminosäuren ausreichend Baustoff für die Bildung von stabilem Keratin für kräftigere, widerstandsfähige und glänzende Haare.
Neben der Unterstützung direkt beim Aufbau von Keratin können zudem besondere Anti-Haarbruch-Produkte helfen, den Stress für die Haare, der durch Styling und Umwelteinflüsse entsteht, zu minimieren. INNER CORE nennt sich die Pflegelinie von TAYA, die wir auch bereits auf dem Blog ausführlicher vorgestellt haben. Die Rezepturen basieren auf der schwarzen Tonerde, die für ihren besonders hohen Gehalt an Titan, Eisen und Kupfer sowie weiteren wertvollen Mineralien bekannt ist. Das Haar wird schon bei der Reinigung geschützt und genährt. Hier findest du unseren Blog Post, wenn du mehr darüber lesen möchtest: Schwarze Tonerde stärkt das Haar – Anti-Haarbruch-Pflege von TAYA im Test

Noch mehr Beauty-Fragen? Dann stelle sie gerne hier in den Kommentaren – oder jeden Montag ab 20 Uhr live in der Beauty Night.

Lynne

Das könnte dir auch gefallen

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Comments
neueste
älteste
Inline-Feedbacks
zeige alle Kommentare