Hautpflege Hautpflege Körper

Muss ich haben: Hornhaut Reduzier-Balsam – auf den Punkt gebracht!

16. Oktober 2015
Hallo ihr Lieben!

Keine verschnörkelten Formulierungen, keine schönen Worte, um das Unangenehme zu umschreiben – Hornhaut Reduzier-Balsam (Zum Artikel). Bärbel Drexel, die unter ihrem Namen eine sympathische und bodenständige Marke mit umfassender Naturkosmetik- und -pflege entwickelt und aufgebaut hat, sagt schlicht und ergreifend wie es ist: Hornhaut soll dank eines Balsams reduziert werden. Und Hornhaut an unseren Füßchen, verehrte Damen und Herren, hat im Winter Hochsaison! Die Sache mit der unliebsamen, unangenehmen schuppigen Haut an den Fußsohlen scheint für viele Leute, nicht zuletzt auch Männer, reichlich wenig sexy. Aber wir Blogger kennen da bekanntlich nichts – wir wollen weiche Füßchen, statt harter Hüfchen! Nur von alleine wird sich da wenig verbessern, oder? Wir müssen etwas tun!
Tatsächlich bin ich ein sehr guter Kandidat für den Test eines solchen Produkts – ich habe, seit ich denken kann, vor allem an den Fersen mit starker Verhornung der oberen Hautschichten zu tun. Nicht nur ein paar Schüppchen hier oder ein paar weiße Hautfleckchen da, die Haut an meinen Fersen erneuert sich in Windeseile, fast als wollte sie die Standfläche meines hinteren Fußes verbreitern durch einen u-förmigen Rand aus verstärkert Haut. Ich habe das Schuhwerk gewechselt, ich bin zuhause ein bekennender „Auf-Socken-Läufer“, ich gehe nicht mit scharfen Mitteln an die Hornhaut, sondern entferne sie sanft und schonend, und ich gönne mir medizinische Fußpflege – aber sie kommt immer wieder zurück. Das ist eben so, daran kann ich nichts ändern, aber ich kann meine Haut unterstützen, dass sie so weich wie möglich bleibt. Insbesondere seit ich „meinen“ Sport gefunden habe, das Spazierengehen und Wandern, sind meine Füße noch mehr gefordert und die Haut wird beansprucht – 15 km pro Tag dürfen es für mich schon gerne an der frischen Luft sein, mitunter deutlich mehr. In der vergangenen Woche habe ich beispielsweise laut meinem Aktivitäts-Tracker 100 km zu Fuß zurückgelegt, was 142.851 Schritten entspricht. Dass die Haut da reagiert, ist nur verständlich.

BÄRBEL DREXEL Hornhaut Reduzier-Balsam
Verspricht zarte Füßchen – der BÄRBEL DREXEL Hornhaut Reduzier-Balsam!
Ich wurde also vor einigen Wochen auf den Hornhaut Reduzier-Balsam von BÄRBEL DREXEL aufmerksam gemacht und habe mich direkt für einen Test gemeldet. Wenn einer umfassend testen kann, so dachte ich, dann bin wohl ich ganz gut geeignet mit meinem täglichen Schrittpensum. Immerhin verspricht die Creme eine effektive Pflegewirkung bei Hornhautproblemen, Schrunden und rissigen Fersen. Und bei regelmäßiger Anwendung soll bestehende Hornhaut nachweislich reduziert und das Nachwachsen neuer Hornhaut minimiert werden. Das wollte ich genauer wissen und habe das Produkt seither täglich in Gebrauch.
BÄRBEL DREXEL Hornhaut Reduzier-Balsam
Senfgelber Balsam für zarte Haut
Die Farbe und Konsistenz des Balsams erinnert an Senf, der Geruch an Kräuter – und wenn man so mit dem Spatel, der für eine hygienische Entnahme mitgeliefert wird (Daumen hoch!), darin herumrührt und stochert, mutet die Creme wie ein kleines „Zaubermittelchen“ aus der Hexenküch’ an. Dieser Eindruck verstärkt sich nur, sobald man sich dann mit den Inhaltsstoffen beschäftigt.
BÄRBEL DREXEL Hornhaut Reduzier-Balsam
Auf einen Blick – ein Mix aus wertvollen Inhaltsstoffen
Enthalten ist eine hochkonzentrierte, aber trotzdem sanfte Mischung aus Fruchtsäuren, die einen Peeling-Effekt entfalten – Fruchtsäuren erleichtern die Ablösung der oberen Hautschichten und regen tiefer liegende Zellen zur Regeneration an. Ebenso wird das Feuchtigkeitsbindevermögen durch den Fruchtsäurekomplex in Verbindung mit natürlichem Glycerin angeregt, was die neu nachwachsende Haut geschmeidig und weich hält.
Desweiteren findet man mit Sheabutter, Nachtkerzen- und Karottenöl rückfettende Inhaltsstoffe. Weidenrindenextrakt und Salicin lösen die Hornhaut ab. Bei Salicin handelt es sich um die Vorstufe der Salycilsäure, die häufig in der medizinischen Fußpflege zur Hornhautablösung oder in der Dermatologie gegen unreine Haut und Akne eingesetzt wird.
Boswelliasäuren aus Weihrauch wirken beruhigend und regenerierend, während Wundkleeextrakt ein zartes, geschmeidiges Hautbild fördert. Und nicht zuletzt sind geruchsbindende, antimikrobielle Zutaten zu finden, wie Mikrosilber, Rosmarinextrakt, das allseits beliebte und bewährte Latschenkieferöl und Kampferöl.
Bei dieser Rezeptur, so kann ich als jemand, der schon sehr viele Hornhaut reduzierende Cremeprodukte ausprobiert hat, nichts anderes sagen, als dass man eigentlich an alles gedacht hat, was für eine optimale Wirksamkeit benötigt wird. Und wirkt es? Es wirkt!
Am liebsten verwende ich den Hornhaut Reduzier-Balsam am Abend, wenn ich zu Bett gehe. Ich trage ihn großzügig auf die gereinigte Haut auf und schlüfpe anschließend in flauschige Socken, so dass die Creme gut einziehen und ihre Wirkung entfalten kann. Die Haut wird so weich und zart, dass ich am Morgen nicht mehr nachcreme, sonst würde ich mit der geschmeidigen Haut in meinen Schuhen ausrutschen. Die Hornhaut ist nicht mehr trocken und sichtbar, teils nicht einmal mehr spürbar, und ich finde sogar, sie bildet sich, seit der regelmäßigen Anwendung, langsamer neu.
BÄRBEL DREXEL Hornhaut Reduzier-Balsam
Jedem, der mit trockenen Füßen und spröder Haut an den Ballen oder der Ferse zu kämpfen hat, kann ich den BÄRBEL DREXEL Hornhaut Reduzier-Balsam nur ans Herz legen – für 100 ml ist er sicherlich mit knapp unter 20,– EUR nicht ganz preiswert, wenn man mit ähnlichen Produkten in der Apotheke oder Drogerie vergleicht, die reichhaltige Konsistenz ist aber sehr ergiebig und das Ergebnis eines der besten, das ich mit einem Pflegeprodukt erwirkt habe. Vielleicht muss man sich ein wenig an den Geruch gewöhnen, ich persönlich mag aber das natürliche Aroma, das mich an die Natur erinnert. Zudem hat man die Gewissheit, seiner Haut mit rein natürlich gewonnenen Substanzen und sorgfältig ausgewählten Extrakten etwas Gutes zu tun – auf synthethische Inhaltsstoffe oder Chemikalien wurde natürlich, wie es sich für eine Naturkosmetikmarke gehört, verzichtet.

Lynne


Das könnte dir auch gefallen

24 Kommentare

Schreibe einen Kommentar