Color-Kosmetik

Beauty Quick Tipp: Puder-Rouge vs. Creme-Rouge – was passt zu mir?

18. Dezember 2017

Beauty Quick Tipps von Miriam Jacks
Der größte Unterschied zwischen Creme- und Puderrouge ist die Textur und dadurch natürlich auch der Look auf der Haut.

Puder-Rouge vs. Creme-Rouge

Puder-Rouge kann nicht mit den Fingern aufgetragen werden, sondern braucht immer einen Pinsel. Je fester der Pinsel gebunden ist, umso intensiver werden die Farben beim Auftragen. Wenn es ein eher sehr weicher Pinsel ist mit weniger Haar, wird die Farbe softer.
Wenn du eher eine schnell glänzende Haut hast und Sorge, dass ein Creme-Rouge über den Tag fleckig werden könnte, ist ein Puder-Rouge sicher besser geeignet. Gerade wenn du jemand bist, der gerne das volle Programm beim Schminken ausnutzt, sprich Concealer, Make-up, Puder und evtl. auch noch Bronzer, wird das Rouge ebenmäßiger wenn, du mit einem Pinsel etwas Rouge vorne über die Wangen verteilst.
Hier ein paar meiner Produkt-Tipps für Puder-Rouge:

Puder-Rouge vs. Creme-Rouge

Creme Rouge hingegen lässt dich schnell schön frisch aussehen, auch wenn du keine Produkte vorher aufgetragen und ebenso wenig Tools zur Hand hast. Ich benutze sogar häufig einfach meinen roséfarbenen Lippenstift, den ich einfach auf die „Apfelbäckchen“ tupfe und dann mit den Fingern leicht einklopfe.
Creme-Rouge ist für junge bis reifer Haut wunderbar geeignet. Bei einer cremigen Textur muss man nur berücksichtigen, dass man nicht zu viel benutzt, da es sonst fleckig wirken kann. Auch sollte die Haut nicht zu ölig sein. Ein mattierendes Puder muss jedoch nicht vorher aufgetragen werden.
Auch hier einige meiner Produkt-Tipps:

Miriam

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei