Hautpflege Hautpflege Gesicht

Beauty Coaching mit Boris Entrup: Sanfte Rasur des Bartes

30. August 2018

Die Rasur des Bartes ist ein vielschichtiges Thema und vermutlich so alt wie die Zivilisation selbst – aber fangen wir aber doch einfach mal mit dem Zeitgeist an: Bärte sind cool! Ein Bart kann Kontur und Charakter verleihen. Er kann geschickt von schütterem Haar ablenken oder einen tollen, dichten Haarwuchs charismatisch betonen und beeindruckend in Szene setzen. Ob Drei- oder Zehntagebart, ob Vollbart oder Schnäuzer – in der Bartmode ist aktuell alles erlaubt. Sogar im Beruf ist der männliche, kernige Vollbart wieder etabliert! Doch die Rasur des buschigen Gesichtsschmucks ist eine Kunst für sich. Bei viele Männern löst das Wort „Rasurbrand“ fast schon einen Fluchtinstinkt aus. Nicht fliehen wird heute vor mir Boris Entrup, denn wir beschäftigen uns im heutigen Beauty Coaching mit der Frage nach der richtigen Rasur der Bärte.



Die richtige Methode & Vorbereitung

Nass, trocken, Klinge, Scherkopf- oder Folie, heißes oder kaltes Wasser, Teilrasur oder alle Haare sollen weichen – die Fragen aufzuzählen, die man sich beim Rasieren stellen kann, würden diesen Beitrag sprengen. Eine Pauschalantwort gibt es auf keine der Fragen! Dein Gesicht ist mit ziemlicher Sicherheit einzigartig – und so ist auch das Bedürfnis deiner Haut und deiner Barthaare sehr individuell.
Tolle Bärte wachsen auf gesunder Haut am besten – diese Weisheit ist wahrscheinlich eine der wenigen gemeingültigen Erkenntnisse. Daher sollte zu deiner Rasurroutine eine vorbereitende Hautpflege mit viel Feuchtigkeit und auch einem Lichtschutz gehören. Denn die Rasur reizt deine Gesicht und wir wollen auf möglichst beruhigter Haut beginnen. Ob deine Barthaare eher auf Nass- oder Trockenrasur anspringen, solltest du ausprobieren. Manch Mann plagt sich jahrelang mit einer Methode, ohne je festzustellen, dass im anderen Lager das Heil liegt.

Nassrasur & Rasurbrand vorbeugen

Bei der Nassrasur solltest du die Einwirkzeiten deines Rasierschaums zwar als Grundlage beachten, doch du darfst auch experimentieren. Ich empfehle zum Beispiel, ruhig einmal verschiedene Wassertemperaturen auszuprobieren. Sehr warmes Wasser muss keineswegs pauschal das Beste für dich sein. Auch ist der sehr steife Schaum aus der Drogerie nicht immer die beste Wahl. Je nach Menge und Dicke der Barthaare sowie deiner Hautbeschaffenheit kann es sinnvoller sein, den Rasierschaum mit einem Gel zu mischen oder durch Wasser die Konsistenz zu erzeugen, die deine Haut nicht aufquellen lässt, die Barthaare dennoch trennt und ausreichend weich macht.

WILKINSON SWORD Hydro 5 Nassrasierer

Der Druck des Rasierers auf dem Gesicht ist entscheidet. Hier machen viele zu Beginn noch Anfängerfehler und überreizen die Haut, weil sie besonders fest drücken, um gründlich zu rasieren. Ist die Haut jedoch leicht uneben, neigt sie zu kleinen Unterlagerungen und Rötungen oder sind gar die Haarfollikel selber etwas geschwollen und aufgequollen vom Rasierschaum, dringt die Rasur zu tief vor und kann die Hautoberfläche stark reizen. Das Ergebnis: der gefürchtete Rasurbrand.
Systemrasierer bieten bei der Nassrasur einige praktische Hilfen. WILKINSON SWORD hat mit dem Hydro 5 Sense (Zum Artikel) einen besonders empfehlenswerten bei QVC im Angebot. Er gleitet nicht nur mit gleich fünf Klingen gründlich und mühelos über die Haut (und hilft somit unnötige Hautirritationen), er kontrolliert durch sogenannte Skin Guards außerdem den optimalen Hautkontakt und bietet eine Shock-Absorb-Technologie, die zu viel Druck auf die Haut abfedert.
WILKINSON SWORD Hydro 5 Nassrasierer

Präzise Klingen, Skin Guards und eine Feder zur optimalen Druckverteilung bietet der Nassrasierer
Hydro 5 Sense von WILKINSON SWORD.

Boris’ Tipps:

BORIS ENTRUP

Der WILKINSON SWORD Hydro 5 Sense ist für die besonders gründliche Nassrasur geeignet – für Männer, die Wert auf eine glatte und ordentliche Erscheinung legen. Dank der Federmechanik des Sense darf auch mal „auf den letzten Drücker“ rasiert werden. Dadurch ist es einfacher auch mal gegen den Haarwuchs zu rasieren – bei mir erziele ich damit eine extraglatte Rasur. Die wechselbaren Klingen bieten ein Gelkissen, das in der Variante Energize durch Menthol sehr erfrischt und mit Kräuterextrakten bei Comfort hautberuhigend wirkt – super für sensible Haut. Bei kräftigen Barthaaren und robuster Haut kannst du mit einer heiße Kompresse das zu rasierende Areal vorbereiten – das beugt Rasurbrand vor. Anschließend den Schaum auftragen. Für sensible Haut: Das Gesicht kalt abwaschen und sofort den Schaum auftragen, um in kürzester Zeit mit dem Rasieren beginnen. Hier verschließen sich die Poren und die Haut wird widerstandsfähiger.

Ob trocken oder nass – Hauptsache elektrisch

Wenn es schnell und einfach gehen soll, geht nichts über die elektrische Rasur. Sie ist besonders bei mittlerem bis starkem Bartwuchs zu empfehlen. Sensible Häutchen sollten sich einen Testzeitraum gönnen: Rötungen und Reizungen können bis zu 30 Minuten nach der Rasur noch langsam auftreten. Daher sollte man bei einem Elektrorasierer auf Qualität vertrauen – wir haben ja schließlich nur ein Gesicht! PHILIPS blickt auf eine lange Historie hochwertiger Rasierer zurück und hat sich seine besondere Scherkopfform bewahrt. Statt einer Folie, die sich hin und her bewegt, sorgen hier rotierende Scherwerke für einen gleichmäßigen Schnitt.

PHILIPS SERIES 9000 Wet and Dry Shaver

Der PHILIPS Shaver 9000 ist für Nass- und Trockenrasur geeignet

Der PHILPS Shaver 9000 (Zum Artikel) ist das „Rundum- gücklich“-Paket für Trocken- und Nassrasur. Mann wird mit einem hochwertigen Scherwerk verwöhnt, das bei Bedarf gegen einen Trimmeraufsatz oder – Trommelwirbel – eine Reinigungsbürste getauscht werden kann! Liebe Männer, lasst euch von dem oft nicht geschlechtsneutralen Marketing bei dieser Produktkategorie nicht verwirren: Ihr wollt eine Gesichtsreinigungsbürste! Der angenehme
mechanische Peeling-Effekt lässt nicht nur Kosmetik besser in die Haut eindringen, die entfernten Hautschüppchen und Unreinheiten lassen auch eure Rasur auf besserem „Boden” walten.
Boris’ Tipps:

BORIS ENTRUP

Für starken Bartwuchs ist die Trockenrasur sehr zu empfehlen. Durch den flexibel gelagerten Scherkopf passt sich der PHILPS Shaver 9000 jeder Kontur an, ist besonders soft zur Haut und somit auch für Anfänger hervorragend geeignet. Im Set enthalten ist der Trimmer um die Bartkonturen perfekt anzupassen. Damit können auch Koteletten und Schnurrbart konturiert werden.
Die aufsetzbare Gesichtsreinigungsbürste ist für das komplette Gesicht zu gebrauchen, nicht nur für das Bartareal. Dazu Reinigungsgel oder -schaum direkt die Bürste aufbringen und gleichmäßig im Gesicht mit sanftem Druck kreisend bewegen. Kleiner Rasurhack: Mit der Bürste kann natürlich auch feiner Rasierschaum auf die Barthaare aufgetragen werden! So werden diese besser und bis an den Ansatz ummantelt. Dazu mit Bartseife oder -gel einen weichen Schaum mit Fingern oder einem Rasierpinsel anrühren.

Trimmen & Konturieren

Wenn wir von Bärten sprechen, meinen wir nicht, sie wild wachsen zu lassen oder einfach komplett abzurasieren. Wie ein guter Haarschnitt, möchte auch eine Bartfrisur in Form gehalten werden. Daher hat PHILIPS sich für alle Bartträger ein tolles Tool ausgedacht: den PHILPS SERIES 9000 Barttrimmer mit Laser (Zum Artikel). Ok, durchatmen – ja, mit einem Laser! Ok, Kindheitsfantasien kurz zur Seite: Zum Trimmen nutzt das Gerät natürlich einen traditionellen Scherkopf, doch der Laser dient als praktische Styling-Hilfe. Hält man das Gerät ans Gesicht, wird eine rote Line projiziert, die die Schnittkante anzeigt. Mit dieser Hilfe sind somit präzise Konturen und Schnittkanten bei der Heimrasur möglich – wie vom Barbier.

PHILIPS SERIES 9000 Beard Trimmer

Der Laser erhält Einzug in die Rasierwelt – dank des PHILIPS SERIES 9000 Barttrimmers.

Boris’ Tipps:

BORIS ENTRUP

In der aktuellen Bartmode liegen gerade Linien und scharfe Konturen stark im Trend. Mit diesem einzigartigen Barttrimmer lässt sich ein Dreitage- oder Vollbart immer schön in Form halten. Bei der gleichmäßigen Länge helfen die beiliegenden Aufsätze mit verschiedenen Abständen. Dank des eingebauten Lasers können präzise, gleichmäßige Linien in den Bart gebracht werden. Präzision gibt’s aber auch bei den kurzen Längen: Mit dem Zoomrad kannst du die Schnittlänge von 0,4 bis 7 Millimeter bestimmen! Was ich an dem Gerät sehr schätze ist die gute Reisetauglichtkeit. Zum einen ist eine Tasche dabei, zum anderen kann der Barttrimmer auch mit Kabel benutzt werden, wenn man mal bei einem engen Zeitplan keine Möglichkeit hatte, ihn vorher aufzuladen. Auch sehr praktisch: Das Gerät ist einfach zu reinigen und trotz Laser komplett abwaschbar!


Leidens- oder Erfolgsgeschichte – wie läuft’s bei dir mit dem Rasieren?

Boris & Sven

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei