Beauty-Tipps für zuhause: Frühjahrsputz im Kosmetikschrank #treatyourselfwell

2. April 2020

Wir bleiben weiter zuhause! Und nachdem wir letztes Wochenende unsere Wellness-Rituale und Tipps für DIY-Kosmetik geteilt haben, widmen wir uns diese Woche dem Frühjahrsputz im Bad – oder konkreter: im Kosmetikschrank. Über die Zeit sammeln sich bei Beauty Fans schließlich gerne eine Vielzahl an Kosmetik- und Make-up-Schätzen, bis es nicht mehr so leicht ist, alles unterzubringen, ohne dass es vollgestopft aussieht. Ich liebe Sortieren und zeige dir, wie du in wenigen Schritten an diesem Wochenende, wieder Ordnung in deine Kosmetik bringen kannst.

Frühjahrsputz im Beauty-Schrank
Frühjahrsputz im Beauty-Schrank

Freitag: Überblick verschaffen

Einen Überblick über die aktuelle Kosmetiksammlung zu gewinnen, ist die beste Grundlage, um neue Ordnung zu schaffen. Was besitze ich eigentlich alles? Entweder du gehst Schublade für Schublade vor oder, wenn das Chaos sich bereits ausgebreitet hat, organisiere dir einige Kisten oder Pappkartons. So kannst du alle deine Produkte bereits in Kategorien – z. B. „Gesichtspflege“, „Körperpflege“, „Make-up“, „Nägel“, „Haare“ etc. – vorsortieren. So machst du bereits während des Leerens deines Kosmetikschrank oder der Schubladen deines Schminktisches Bestandsaufnahme und kannst anschließend deine Möbel sauber auswischen. Morgen geht’s weiter mit dem Sortieren!

Samstag: Aussortieren

Kosmetikschrank und Schubladen blitzen und deine Sammlung ist in einzelne Kategorien vorsortiert. Jetzt wird’s ernst! Fange mit einer Kategorie an und priorisiere deine aktuellen Vorlieben. Beantworte folgende Fragen:

  • Nimmst du dir gerne mehr Zeit oder soll Skincare besonders schnell und praktisch sein?
  • Wie viele Schritte umfasst deine Gesichtspflegeroutine?
  • Bevorzugst du für die Körperpflege Lotions oder Öle?
  • Schminkst du dich lieber natürlich oder intensiv?
  • Manikürst du deine Nägel?
  • Hast du eine bestimmte Frisur und stylst dir regelmäßig die Haare?

Nimm jedes Produkt unter die Lupe. Passt es noch immer zu deinen Vorlieben? Ich persönlich gehe bei Skincare nach der Faustregel: Wenn ich ein Produkte bereits länger als ein Dreivierteljahr nicht mehr verwendet habe, ist die Chance hoch, dass es nicht mehr zu meinen aktuellen Hautbedürfnissen passt. Außerdem überprüfe direkt, ob das Produkt überhaupt noch haltbar ist. Ist es definitiv abgelaufen oder umgekippt, entsorge es bitte angemessen.

Wie lange sind Kosmetikprodukte haltbar?

Per Gesetz ist bei uns geregelt, dass ungeöffnete Kosmetika mindestens 30 Monate haltbar sind. Einmal geöffnet verkürzt sich diese Haltbarkeit natürlich. Auf der Rückseite von Kosmetikprodukten befindet sich ein Label mit einem stilisierten geöffneten Tiegel und einer Ziffer in der Mitte: Dies entspricht der garantierten Haltbarkeit in Monaten nach der Öffnung.

Pudrige Produkte ohne Wassergehalt, wie Puder-Foundations, Lidschatten und Rouge, halten bei hygienischer Aufbewahrung sehr lange. Wasserhaltige Produkte – also etwa Gesichtscreme, doch auch Mascara oder flüssiger Eyeliner – haben geöffnet hingegen die kürzeste Haltbarkeit, da diese Produkte bei Entnahme und Auftrag direkten Hautkontakt haben! Mein Tipp: Die Haltbarkeit von Cremes in Tiegeln kannst du verlängern, indem du das Produkt mit einem Spatel entnimmst.

Neue Produkte weitergeben, statt wegwerfen

Ungeöffnete Kosmetikprodukte, die ich nicht mehr verwenden werde, werfe ich nicht weg, sondern gebe sie an Familie oder Freunde weiter. So steht in meinem Gästebad beispielsweise ein Körbchen mit kleineren Produkten und Probiergrößen, aus denen Gäste sich jederzeit etwas aussuchen dürfen. Größere Produkte lege ich für passende Gelegenheiten oder Anlässe, wie Geburtstage und Weihnachten, zur Seite und beschrifte sie auch direkt mit einer Haftnotiz, wenn mir einfällt, zu wem das Produkt passen würde. So behalte ich auch in der Geschenkschublade den Überblick.

Und noch ein hilfreicher Tipp: Berücksichtige beim Aussortieren auch den Stauraum, der dir für deine Kosmetiksammlung zur Verfügung steht. Mein Grundsatz lautet: Ich möchte an alles zu jeder Zeit gut herankommen können und vermeide nach Möglichkeit das Stapeln von Produkten.

Kann ich mein altes Make-up retten?

Lippenstift, Puder, Rouge sind, wenn sie trocken und hygienisch aufbewart werden, lange haltbar. Wenn das Lieblings-Make-up aber dann in die Brüche geht, kannst du es häufig noch retten!

• Abgebrochener Lippenstift kann in desinfizierten Dose aufbewahrt werden. Die Farbe lässt sich mit einem Lippenpinsel weiter auftragen.

• Eingetrockener Nagellack wird in einem heißen Wasserbad wieder flüssig. Auch wenige Tropfen Nagellackverdünner können helfen, ohne Farbe, Glanz oder Haltbarkeit des Nagellacks zu beeinträchtigen. Nur bitte keinen Nagellackentferner zum Verflüssigen verwenden!

• Zerbrochenen Lidschatten oder Rouge kannst du mit 70-%-igen Alkohol aus der Apotheke zu einem Brei verrühen und mit einem Küchentuch und einer Münze wieder in das Pfännchen pressen. Gut trocknen lassen – fertig! Alternativ kannst du das Farbpuder noch weiter zerbröseln und in dein sauberes Döschen umfüllen, um es als loses Pigment aufzutragen.

So reparierst du zerbrochenen Lidschatten

Sonntag: Einräumen

Alles ist sortiert und sauber, nun kann eingeräumt werden. Hautpflege für meine tägliche Routine verstaue ich griffbereit direkt dort, wo ich sie auch anwende – bei den meisten wird das in der Nähe des Badezimmerspiegels sein, vermute ich. Zudem habe ich mir angewöhnt, meine Tiegel und Tuben nach Gebrauch kurz zu reinigen – das dauert nur wenige Sekunden und kein Produkt setzt je mehr Staub an.

Und noch ein Tipp von mir: Produkte, die ich bereits fast geleert habe, stelle ich ebenfalls in unmittelbare Reichweite, damit ich die letzten Reste verbrauche. Erst wenn ein Produkt geleert ist, suche ich mir ein neues aus.

Produkte, die du nicht täglich, sondern nach Bedarf verwendest, wie Gesichtsmasken, Haarpflege und Styling-Produkte, sortiere am besten nach Kategorien. Das Geheimrezept einer effektiven Schranksortierung: Schachteln, Boxen und Körbchen – in allen Formen und, wer mag, auch Farben. Durch die Trennung fallen die Produkte nicht mehr durcheinander und bleiben jederzeit griffbereit. Du kannst deine verschiedenen Sortierer auch beschriften, um direkt zu sehen, was sich wo befindet.

Natürlich darfst du dir kleine Vorräte deiner Lieblingsprodukte anlegen, die dich schon lange begleiten oder wenn du ein besonderes Schnäppchen machen konntest. Weise deinem Beauty-Vorrat einen festen Platz zu, lagere ihn jedoch separat von den Produkten, die du regelmäßig verwendest. So verhinderst du, dass du versehentlich Produkte doppelt öffnest.

So rettest du eingetrockneten Nagellack

Nun hat alles seinen festen Platz und deine Beauty-Routine kann wieder wie am Schnürchen laufen! Du behältst fortan den Überblick, welche Produkte du aktuell in Verwendung hast, was sich in deinen Vorräten befindet und welches Produkt dir für ein bestimmtes Pflegebedürfnis vielleicht tatsächlich fehlt.

Lynne

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
älteste
neueste
Inline Feedbacks
View all comments
Sanna
1 Monat zuvor

Hab heute losgelegt. Super Inspo! Wenn nicht jetzt, wann dann? Danke!

1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x