Backstage

Im Gespräch: Lerne Alejandro Rasic von AYRES kennen

16. November 2016

Lerne Alejandro Rasic kennen – er ist der Gründer und kreative Kopf der Hautpflege von AYRES. AYRES ist dir vielleicht ein Begriff, denn wir haben in der Vergangenheit bereits einige Produkte hier auf dem Blog vorgestellt und ausführlich getestet. Das Besondere an AYRES ist die Kombination eines butterweichen, optimal aufeinander abgestimmten Pflegesystems, das auf erlesene Inhaltsstoffe setzt, und einzigartigen Dufterlebnissen, die aus wertvollen ätherischen Ölen komponiert werden. Inspiration sind hierbei die Farben, Gerüchen und das unvergleichliche Panorama Südamerikas. Erlesene Düfte liegen Alejandro im Blut, wie ich herausfinden durfte, denn er hat sich die Zeit genommen, einige meiner Fragen zu beantworten – lies selbst und finde noch mehr über AYRES heraus!

Lynne: Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast! Gerne würde ich ein wenig über deinen Hintergrund sprechen. Was hat dich dazu bewegt, AYRES zu kreieren?

Alejandro Rasic: Seit 22 Jahren arbeite ich in der Kosmetikindustrie. Meine Karriere begann bei Estée Lauder und Clinique, danach habe ich für die LVMH Group für Kenzo Parfums, Givenchy Parfums, Fendi Parfums und Pucci Parfums gearbeitet. Die Welt der Düfte fasziniert mich. Ich möchte die Sinne entdecken und die Menschen zum Träumen bringen, wenn ich sie auf eine Reise mit AYRES einlade. Ich habe mich immer gewünscht, eine eigene Marke zu entwickeln und vor drei Jahren ist dann AYRES entstanden.

AYRES Sweet Nostalgia Body Butter
Lynne: Was bedeutet der Name »AYRES«?

Alejandro Rasic: »AYRES« steht für „Luft“. Die Marke ist inspiriert von Argentinien und, um ganz genau zu sein, von der Hauptstadt Buenos Aires. Darum habe ich mich für den Namen AYRES entschieden. „Buenos Aires“ bedeutet „gute Luft“, daher fand ich, dass das der perfekte Name ist, um die Inspiration wiederzugeben zumal man auch Luft benötigt, um überhaupt einen Duft wahrnehmen zu können.

Lynne: AYRES ist eine natürliche Marke und macht keine Kompromisse, wenn es darum geht, die Wissenschaft der Hautpflege mit der Kunst des Parfums zusammenzubringen. Magst du uns ein wenig über den Produktionsablauf verraten und eure Werte und Ansprüche?

Alejandro Rasic: Unsere Marke steht für komplett natürliche Produkt und Rezepturen. Alle unsere Inhaltsstoffe werden auf natürliche Weise gewonnen, wie zum Beispiel Evaporation für unsere ätherischen Öle. Wir testen nicht an Tieren und unsere Produkte sind frei von Parabenen.





Lynne: Die einzigartigen Duftkompositionen und eure ganz eigenen natürlichen Formulierungen geben wahrlich das Thema der Straßen, Bars, Menschen und Natur von Argentinien wieder. Was bedeuten Parfum und der Sinn für Düfte für dich?

Alejandro Rasic: Wie du weißt können Parfums ziemlich persönlich sein. Für mich ist ein Parfum eine Stimmung, ein Moment, eine Erinnerung und ein Weg, um meine Persönlichkeit auszudrücken. Das Parfum, das du verwendest, beschreibt dich. Es ist das Erste, das Menschen zuerst riechen, wenn sie dir begegnen, und vermutlich der letzte Eindruck, den du hinterlässt, wenn du jemanden verabschiedest – der Geruch auf deiner Haut, wenn dich jemand küsst. Parfum ist für mich Intimität.

Lynne: Was ist deine Stärkste Erinnerung an einen bestimmten Geruch?

Alejandro Rasic: Der Geruch der Berge in Patagonien – der saubere, klare, frische Geruch der Bäume und Lagunen. Ich erinnere mich daran, wie ich Ski gefahren bin und auf der Hälfte der Abfahrt mitten auf dem Berge angehalten habe, um die Schönheit der Natur Patagoniens voll und ganz aufzunehmen.

Alejandro Rasic
Lynne: Du lebst inzwischen in Amerika und bist sehr viel auf Reisen zwischen deinem Firmensitz in Miami und der restlichen Welt. Welche Unterschiede konntest du zwischen den USA, Südamerika und Europa feststellen?

Alejandro Rasic: Ich bin in der Tat sehr viel zwischen Miama und dem Rest der Welt unterwegs. Der Komfort in ein Flugzeug zu steigen, die Augen zu schließen und in einer völlig neuen Stadt zu sein, wenn man sie wieder öffnet, ermöglicht mir viele Unterschiede zwischen den Kontinenten kennenzulernen und festzustellen. Mir ist aufgefallen, wie leidenschaftlich die Menschen in Südamerika sind. Ich habe bemerkt, wie sehr Europäer ein hervorragendes Essen genießen können, ihren Sinn für Mode – und dass sie ihren Hund überall ohne Leine mitbringen. Ja, ich liebe Hunde! An Amerikanern ist mir aufgefallen, wie stolz sie auf ihr Land sind und immer weiter streben. Große Städte beflügeln wahrlich die Kreativität.

AYRES Hand Cream Midnight Tango, Pampas Sunrise & Patagonia
Bunt & spannend wie Argentinen – die Hautpflege von AYRES
Lynne: Wie oft reist du in dein Heimatland? Und gibt es etwas, auf das du auf keinen Fall verzichten kannst, wenn du dort bist?

Alejandro Rasic: Mindestens dreimal pro Jahr reise ich nach Argentinien. Wir machen alle unsere Fotos für AYRES in Buenos Aires, darum muss ich regelmäßig dorthin. Auch lebt meine ganze Familie nach wie vor dort.

Ich habe einen süßen Zahn, darum kann ich nicht ohne unsere „Alfajores“ leben, wenn ich in Argentinien bin. Das sind kleine Kuchen gefüllt mit unserer traditonellen „Dulce de lache“ – das ist Spanisch und bedeutet „Süßes aus Milch“, eine Creme aus Milch, Zucker und Vanille.

Ich bedanke mich sehr bei Alejandro für dieses Interview und hoffe, dir hat das Lesen ebenso gefallen! Wenn du an unseren Blog Posts zu einigen Produkten von AYRES interessiert bist, dann empfehle ich dir zum Beispiel folgende Beiträge:

Frühlingskinder, aufgepasst! Ein Hauch von Sonne & Natur, auch im Herbst – AYRES Sweet Nostalgia Shower Cream & Body Butter im Test

Mehr als nur ein Duschgel – mit AYRES in die argentinischen Pampas

Sinnlich – AYRES Handcreme Midnight Tango, Patagonia & Pampas Sunrise im Test

Lynne

Das könnte dir auch gefallen

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Comments
neueste
älteste
Inline-Feedbacks
zeige alle Kommentare