Color-Kosmetik

„Rosy Autum“ Colour Story – inspiriert von LAURA GELLER

19. Oktober 2017

Das neue Set The Gift of Glam von LAURA GELLER (Zum Artikel) hat mich zu einem Herbst-Look inspiriert. Enthalten sind zwei Produkte für den Teint: die beliebte Baked Balance-n-Brighten Color Correcting Foundation und eine Nuance der Baked Gelato Vivid Swirl Blushes.
Die Mineral Foundation von LAURA GELLER kenne ich bereits, allerdings hatte ich sie bisher nie in der richtigen Farbe bekommen und verwendete mein letztes Exemplar als Bronzer. Als klassische Foundation im gesamten Gesicht habe ich sie daher noch nicht benutzt. Das Produkt hat eine Marmorierung in verschiedenfarbigen Hauttönen. Die unterschiedlichen Nuancen gleichen sehr gut aus und die Farbe passt sich dem eigenen Hautton an – daher auch der Zusatz im Produktnamen „Color Correcting Foundation“. Auf den ersten Blick erschien mir auch die Nuance Fair noch etwas zu dunkel für meine helle Haut. Aber als das Make-up komplett fertig war inklusive Highlighter und allem, hat es schließlich doch gut gepasst!

LAURA GELLER The Gift of Glam Set

LAURA GELLER Baked Balance-n-Brighten Foundation in Fair

Aufgetragen habe ich die Foundation mit einem Schwämmchen. Damit lässt sich eine sehr gute Deckkraft erzielen und ich habe für Rötungen gar keinen Concealer mehr benötigt. Wer ganz reine Haut hat, kann die Foundation natürlich auch auch mit einem Pinsel verteilen – dann reicht eine leichte bis mittlere Deckkraft völlig aus.
Die Gefahr bei pudrigen Texturen und trockener Haut ist, dass Hautschüppchen und Unebenheiten noch mehr betont werden und die Haut sehr sandig und rau wirkt. Das kann leider bei vielen Puderprodukten im Kombination mit trockener Haut der Fall sein. Doch bei der Baked Balance-n-Brighten Foundation ist dies nicht so! Meine Grundierung sah den ganzen Tag über schön natürlich aus und trocknete meine Haut nicht zusätzlich aus. Es ist kein ungewollter Glanz entstanden und das Finish hat eine hautähnliche Optik. Die Textur verbindet sich sehr schön mit meiner Haut. Außerdem ist das Tragegefühl angenehm leicht – als wäre gar nichts auf der Haut. Auch in Sachen Dosierung erhält das Produkt einen Daumen hoch: Mit der großen 20-Gramm-Dose dürfte man ewig auskommen, denn das gebackene Mineralienpuder ist extrem ergiebig. Die Foundation sorgt bereits mit wenig Produktmenge für ein deckendes Ergebnis.
LAURA GELLER Baked Gelato Vivid Swirl Blush Rosewater

LAURA GELLER Baked Gelato Vivid Swirl Blush in Rosewater

Bisher noch nie verwendet habe ich einen der Baked Gelato Vivid Swirl Blushes von LAURA GELLER. Die Textur ist für einen Mineralien-Blush überraschend fest und doch fein! Ich kenne es von vielen mineralischen Produkten anders: Viele fallen oft relativ staubig und von der Konsistenz her etwas gröber aus. Doch der Swirl Blush ist wirklich ausgesprochen fein gemahlen mit einem zarten, nicht groben Schimmer und lässt sich deswegen sehr gut auf der Haut verteilen. Die Farbe mit dem schönen Namen Rosewater ist ein tolles, rosiges Pink mit feinem goldenen Pearl.
LAURA GELLER Baked Gelato Vivid Swirl Blush Rosewater

Um meinen Look zu komplettieren, habe ich noch weitere Produkte aus meiner Sammlung gewählt. Besonderen Wert habe ich dieses Mal dabei auf einen strahlenden Teint gelegt, denn gerade im Herbst darf es ruhig etwas mehr Highlighter sein – das lässt einen gleich frischer aussehen. Auf den Wangenknochen, auf der Stirn und in der Gesichtsmitte habe ich daher das Filter Finish Baked Radiant Setting Powder aufgetragen. Es hellt etwas auf und gleicht den Teint aus. Da mir das noch nicht genug Schimmer war, habe ich den goldenen Baked Gelato Swirl Illuminator in Gilded Honey von LAURA GELLER zusätzlich auf den Wangenknochen aufgetupft.
LAURA GELLER Make-up

Diese Produkte von LAURA GELLER habe ich alle für meinen Look verwendet.

LAURA GELLER Herbst-Look

Passend zum Swirl Blush in Rosewater habe ich mich entschieden, die Augen in Pflaumentönen zu halten – eine tolle Herbstnuance. Dazu trug ich als Basis den Spackle® Undereye Multicare Eye Primer (Zum Artikel) auf und verwendete die Lidschatten in Blossom, Rosemist, Jasper und Tourmaline aus der The Wearables Color Story Palette (Zum Artikel), die ich hier auf dem Blog schon gezeigt habe. Dazu meine liebste Mascara: die LAURA GELLER LASHBOSS Mascara (Zum Artikel).
Zum Schluss waren noch die Lippen an der Reihe: Diese habe ich zuerst mit einem violetten Lippenkonturenstift für einen leichten Ombre-Effekt umrandet und mit dem Lipstick in Downtown Café ausgefüllt.
LAURA GELLER Herbst-Look

Welche sind deine liebsten Herbstfarben?

Karina

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei