Hautpflege Hautpflege Gesicht

3 Gesichtsreinigungsprodukte gegenübergestellt: LIZ EARLE, M. ASAM® & FIRST AID BEAUTY

11. Mai 2015
Hallo ihr Lieben!

Die LIZ EARLE Cleanse & Polish Reinigungsbutter – der Hot Cloth Cleanser (Zum Artikel) – hat meine Abschminkroutine auf den Kopf gestellt – im positiven Sinne natürlich. Sie erreichte mich zu einem Zeitpunkt, an dem ich es satt war, Abschminktücher zu verwenden: Meine Gesichtsreinigung sollte nicht nur ökologischer werden, sondern vor allem sanfter zu meiner Haut.
Seitdem mein Pumpspender und meine kleinen Tuben leer sind, habe ich einige andere Produkte ausprobiert und kann guten Gewisses behaupten: Dder Hot Cloth Cleanser bleibt für mich unerreicht.
Es ist eine Kombination aus einer extrem angenehmen und leicht anzuwendenden Textur, einer ungeschlagenen Effizienz beim Abschminken und natürlich einer sanften Formulierung mit nur wenigen Ausreißern, die mich begeistert. Ich muss gestehen, dass ich auch den Duft sehr mag und mit dem “Muslin Cloth” – dem korrespondierenden Baumwolltuch – sehr gut zurechtkomme.
Aber eigentlich soll dieser Beitrag sich nicht nur um den LIZ EARLE Hot Cloth Cleanser drehen, sondern drei Produkte in der Summe einander gegenüberstellen. Ich habe mir zwei weitere milde Abschminkprodukte aus dem Beauty-Sortiment von QVC ausgesucht, um sie gegen meinen Favoriten antreten zu lassen – die M. ASAM® Vitamin E Reinigungscreme im großen Tiegel mit 200 ml Inhalt (Zum Artikel) und den FIRST AID BEAUTY Face Cleanser in einer 142-Gramm- Tube (Zum Artikel).

FIRST AID BEAUTY Face Cleanser, LIZ EARLE Hot Cloth Cleanser & M. ASAM® Vitamin E Reinigungscreme
Beide Produkte gefallen mir und ich werde sie gewiss aufbrauchen. Aber Fazit vorweg: Ich werde doch zur LIZ EARLE Reinigungscreme zurückkehren.
M. ASAM® Vitamin E Reinigungscreme
Einfaches Abschminken auf Cremebasis ohne irritierendes Rubbeln der Haut –
mit der M. ASAM® Vitamin E Reinigungscreme klappt das!
Die M. ASAM® Vitamin E Reinigungscreme sieht und fühlt sich wie eine sehr leichte Feuchtigkeitscreme an. Sie ist deutlich “dünner” als die mehr als sahnige Version von LIZ EARLE. Das macht das Verteilen und Dosieren sehr einfach. Sie hat einen dezenten, blumig-fruchtigen Duft und reinigt effizient. Auch teils wasserfeste Produkte kann sie nach einer kurzen Einwirkzeit ohne irritierendes Rubbeln beseitigen. Ich nutze sie ebenfalls in Kombination mit einem Reinigungstuch auf feuchter Haut, weil ich so auch Produkt zwischen den Wimpern und Augenbrauen sowie sämtliche Reste, z.B. um die Nase, am effektivsten beseitigen kann. Sie lässt sich schier rückstandslos abwaschen, emulgiert und hinterlässt die Haut in einem angenehmen, nicht ausgetrocknetem Zustand.
Was mir gefällt: Eine sehr große Menge Produkt zu einem guten Preis. Angenehme und umgängliche Konsistenz und vor allem bei meinem Schminkstil eine erfolgreiche Reinigung.
Kann sie LIZ EARLE vom Thron schmeißen? Für mich leider nein. Ich bevorzuge die buttrige Konsistenz und habe den Eindruck, dass diese besonders kräftige, dunkle und produktreiche Make-ups wie Smokey Eyes bei mir noch einfacher löst und entfernt. Ich mag auch den Duft ein wenig lieber. Den Pumpspender vermisse ich zudem auch.
FIRST AID BEAUTY Face Cleanser
der FIRST AID BEAUTY Face Cleanser
Der FIRST AID BEAUTY Face Cleanser ist von der Optik und auch von der Konsistenz wie ein Hybrid aus Waschgel und Flüssigseife, aber natürlich sanfter formuliert. Trotzdem gehört er eigentlich einer Produktsparte an, die ich sonst meide: Ich habe keine ölige Haut und somit nie das Bedürfnis gehabt aggressiv gegen ölige Haut vorzugehen. Dieses Produkt ist aber anders.
Zunächst einmal ist es so extrem effizient, dass eine erbsengroße Menge schon zu viel ist. Wenn ich mein Gesicht wasche, ohne dass Make-up drauf war, wische ich nur ganz leicht über die Öffnung – ca. Reiskorngröße – und es genügt vollkommen. Aber auch mit Make-up benötige ich viel weniger Produkt als bei den genannten Cremes. „Normale“ Produkte sind schier sofort abgelöst, für Wasserfestes braucht es widerum ein wenig länger.
Der Duft ist „produktneutral“ – kein Parfüm, aber es riecht nach Grundstoffen, leicht chemisch. Es ist nicht unangenehm und ich finde, es lässt einen besinnen, wie viel Duftstoffe wir unserer Haut in anderen Produkten zumuten.
Positiv: Der FIRST AID BEAUTY Face Cleanser hinterlässt die Haut trotz ölfreier Formulierung sehr, sehr weich und trocknet sie nicht aus. Kein Quietschgefühl, vermutlich weil auf Sulfate verzichtet wurde.
Leider, leider brennt sie sehr stark in meinen Augen.
Ich möchte das Produkt aber all jenen ans Herz legen, die gerne Waschgels nutzen, weil es eine milde Variante ist und ganz ehrlich: Die 148 ml Cleanser verhalten sich eher wie 1 Liter eines konventionellen Produktes.
Stößt es LIZ EARLE vom Thron? Alleine wegen dem Brennen in den Augen leider nein. In Sachen Augenverträglichkeit bleibt gerade Cleanse & Polish unerreicht sanft. Ich denke aber, dass die Kombination aus meiner feuchtigkeitsarmen Mischhaut und dem „leicht exzessiven Schminkverhalten“ kann mit einem Produkt auf Cremebasis am besten angegangen werden. Für Tage ohne Make-up mag ich aber die „Reiskorn-Routine“ sehr gerne. Besonders im Sommer sind mir dann ölfreie Produkte am liebsten und ich kann mir gut vorstellen sie zu diesem Zweck nachzukaufen.
Sie traten in große Fußstapfen, die beiden getesteten Produkte – und auch wenn sie meinen Favoriten nicht ersetzen können, finde ich, dass es zwei sehr spannende und gelungene Alternativen sind.
Schaut euch in meinem Anwendungs-Video an, wie ich mein Make-up mit der LIZ EARLE Cleanse & Polish Reinigungscreme loswerde.







Bei noch mehr Interesse findet ihr meinen ganzen Blog Post mit weiteren Informationen hier: Der LIZ EARLE Cleanse & Polish Hot Cloth Cleanser – so geht‘s!

Magi


Das könnte dir auch gefallen

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
neueste
älteste
Inline-Feedbacks
zeige alle Kommentare