Color-Kosmetik

Basics: Braucht man einen Make-up Primer – und wie finde ich den idealen Primer für meine Haut?

25. Juli 2015

Auch für erfahrene Beauty-Fans ist es wichtig, die Grundlagen zu kennen. Wir vermitteln euch das Wissen über bestimmte Make-up-Techniken, Farbenlehre und vieles mehr. Was sollen wir euch genauer erklären?



Hallo ihr Lieben!

Ein Make-up Primer ist eine „Grundierung für die Grundierung“. Die Verwendung ist sicherlich kein Muss für ein gelungenes Make-up, denn eine gute Foundation funktioniert auch ohne Vorbereitung. Aber unser Teint hat individuelle Bedürfnisse – und sei es nur auf einzelnen Bereichen des Gesichts. Schließlich wollen wir alle das Beste aus unserem Make-up herausholen und ein „modularer“ Ansatz kann dabei unter Umständen der richtige Weg sein.
Ob nun Neugier oder Skepsis: Hier einige potenzielle Eigenschaften eines Make-up Primers, nach denen man je nach Vorlieben und Bedürfnissen Ausschau halten kann!
1. Weichzeichnen von Poren
2. Auffüllen feiner Linien
3. Foundation gleichmäßiger aussehen lassen
4. Haltbarkeit der Foundation verlängern
5. Bedarf an benötigter Make-up-Menge reduzieren
6. Gemischt mit Foundation diese „verdünnen“
7. Mattieren (auch beim vorsichtigen und dünnen Auftrag über der Foundation!)
8. Glow spenden
9. Durch Tönung in Komplementärfarbe Unebenheiten kaschieren, z.B. mit Grün Rötungen ausgleichen
10. Einfluss von Pflege auf das Nachdunkeln der Foundation reduzieren (Öle)
11. Hautpflege „versiegeln“ und so vor Feuchtigkeitsverlust schützen
12. Zusätzliche Pflegestoffe zuführen (z.B. gibt es Primer mit Salicylsäure gegen Pickel oder Antioxidantien gegen Hautalterung)
13. Sonnenschutz mit zusätzlichem Filter boosten
14. Selbstbräuner oder dezente Bronzing-Tönung zugesetzt für gebäunten Teint
Zum Abschluss möchte ich außerdem einen Tipp mit euch teilen, den mir Kevin James Bennett verraten hat. ein mit einem EMMY ausgezeichneter Make-up Artist und „alter Hase“ in der Branche: Den Primer in die Spitzen eines festen, flachen Make-up-Pinsels einarbeiten und dieses Tool zum Ausbessern vom Schminkpatzern nutzen! Anders als mit einem Make-up-Entferner verbleibt kein Öl auf der Haut, sondern die Haut ist sofort vorbereitet für kleine Mengen Foundation zum Auffüllen.
Und nicht vergessen: Weniger ist mehr!
Ein Make-up Primer funktioniert in dünner Schicht am besten.
Make-up Primer können eine Bereicherung der Foundation-Routine sein. Das Konzept konnte mit dem Einzug von Silikonen in der Kosmetik erst so richtig aufblühen. Viele Vorzüge in Sachen Texturen und Produktbeschaffenheit gehen mit diesem Inhaltsstoffe einher, der zu Unrecht einen schlechten Ruf hat. In Naturkosmetik und bei naturnahen Marken ist er dennoch ein Tabu, darum gibt es mittlerweile auch Primer ohne Silikone!

Magi

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei