Color-Kosmetik

Swatches: LAURA GELLER 20 Shades of Baked Eye Shadow Portfolio – Für jeden Anlass die richtige Farbe!

5. Dezember 2015

In der Verpackung sieht eine Farbe meist anders aus, als aufgetragen. Damit ihr einen realistischen Eindruck von den hier gezeigten Produkten bekommt, zeigen wir euch, wie die Farben auf der Haut wirken.



Hallo ihr Lieben!

Zeigt mir viele verschiedene Farbtöne auf einmal und mein Herz macht einen Freudensprung – ich liebe Farben! Wenn sie dann noch farblich sortiert nebeneinander aufreiht sind, die Äuglein den Farbverlauf genießen und man die Nuancen miteinander vergleichen kann, habe ich meine helle Freude. Lidschattenpaletten bieten diesen Spaß – die großzügige Palette von LAURA GELLER mit 20 (!) gebackenen Nuancen trifft da voll ins Schwarze und lässt keinen Wunsch offen.
Wie für die Lidschattenprodukte von LAURA GELLER typisch, handelt es sich um Mineralienlidschatten, die im traditionellen Ofen in Italien gebacken werden, um ihnen die feste, runde
Form zu verleihen, die man von diesen Produkten kennt. Durch den Mineralienanteil weisen alle Farben einen Schimmer auf. Je nach Nuance und Rezeptur changiert das Finish zwischen schimmrig mit sichtbaren Partikeln und satiniertem Glanz, der das Licht reflektiert. Die Auswahl wurde auch kurzerhand nicht mit „Lidschattenpalette“ bezeichnet, sondern treffender als Eye Shadow Portfolio getauft. Wunderschön verpackt ist die Selektion in einer eleganten, stabilen Kartonage mit magnetverschließendem Klappdeckel, Satinband und integriertem Spiegel – fast ein kleines Liebhaber- und Sammlerstück, das nicht nur zum Anschauen, sondern auch zum Verwenden und Ausprobieren einlädt.

LAURA GELLER 20 Shades of Baked Eye Shadow Portfolio
Alle Farben auf einen Blick – die großzügige Palette
von LAURA GELLER mit 20 (!) gebackenen Lidschatten
Für jede Laune und jeden Anlass ist etwas dabei – von dezenten, natürlichen Farben (wie Oyster oder Opal, die sich solo auf dem beweglichen Lid als Highlighter tragen lassen, um das Auge mit dem satinierten Schein optisch nur ein wenig mehr zu öffnen) über mittlere Braun- und Taupetöne mit wahlweise warmen oder kühlen Untertönen (wie Sable, Amber oder Topaz) bis hin zu dunklen Farben (wie Gunmetal oder auch das interessante Tiefblau in Cobalt) , mit denen sich klassische, definierende „Drei-Farben-Augen-Make-ups“ und rauchige Smokey Eyes mit Farbpfiff schminken lassen.
Die Pigmentierung ist durchweg gut – zwei bis drei Tupfer benötigt man zur vollen Farbintensität. Ich persönlich bin gar kein allzu großer Fan von Formulierungen, die sich bereits beim ersten Pinselstrich knallig deckend auf der Haut abheben, denn so bleibt mir wenig Spielraum, um die Intensität zu variieren, zu verblenden und zu korregieren. LAURA GELLER wählte hier eine Formulierung die dem Anwender die Wahl lässt, wie stark die Farbe leuchten soll.
Werfen wir einen Blick auf meine Favoriten, die ich versucht habe ein wenig seitlich einzufangen, damit ihr auch den Schimmeranteil gut erkennen und einschätzen könnt.
LAURA GELLER 20 Shades of Baked Eye Shadow Portfolio
(v.l.n.r.) LAURA GELLER Baked Eye Shadow in den Farben
Steel, Sable, Khaki, Oyster & Gunmetal
Steel – ein satiniertes Silber, das ich als spannende Alternative zu den typischen cremefarbenen Highlightern empfinde, mit denen man bei dunkleren, definierteren Looks den Augeninnenwinkel hervorhebt, sich aber auch am unteren Wimpernkranz spannend zeigt.
Sable – das klassische satinierte Taupe, das ich wahrscheinlich als eine meiner liebsten Farben schlechthin bezeichnen müsste. Klassisch ist nicht immer nur konventionell und schnöde, sondern eben auch oft „klassisch gut“.
Khaki – habe ich gewählt als Vertreter der Schimmer-Finishes, bei denen sich die feinen Glanzpartikel deutlicher zeigen und eine interessante Bereicherung darstellen, ohne nach „Diskokugel“ auszusehen.
Oyster – der perfekte Highlighter-Ton, der in meinem Fall auch ideal zu meiner Hautfarbe passt, wie ihr sehen könnt!
Gunmetal – ein satiniertes Silber, das nicht zu düster und schwärzlich wirkt und definitiv mal etwas anderes ist und von den Silbergrautönen, die man sonst findet, abweicht.
Womöglich drängt sich der Gedanken auf, wenn man zu denjenigen gehört, die erst angefangen haben, sich am Lidschattenauftrag zu erfreuen, dass man so eine Fülle an Auswahl ohnehin nicht benötigt, weil man ja nicht weiß, was einem steht – bei einer satten Auswahl kann aber nach Herzenslust auch einfach mal experimentiert und drauf los gepinselt werden.
LAURA GELLER 20 Shades of Baked Eye Shadow Portfolio
Übrigens: Die dekorative Lidschattenpalette ist auch ein großer Geschenktipp!

Lynne


Das könnte dir auch gefallen

2
Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei

Wow, sieht gut aus. Die Pigmentierung scheint klasse zu sein. LG Romy

Wow, sieht gut aus. Die Pigmentierung scheint klasse zu sein. LG Romy