Color-Kosmetik

Beauty Coaching mit Boris Entrup: Welche Foundation passt zu welchem Hauttyp?

24. Mai 2018

Beauty Coaching mit Boris Entrup
Diese Woche geht es in Boris Entrups Beauty Coaching um Foundation – der Grundstein eines ausgewogenen Make-ups. Die Foundation liegt direkt auf unserer Gesichtshaut und sollte im Idealfall den Tag über halten und uns verlässlich begleiten. Unsere Haut kann rau oder empfindlich sein, fettig oder trocken – für verschiedene Hauttypen gibt es verschiedene Texturen, die uns den Tragekomfort, das Finish und die Haltbarkeit ermöglichen, die wir uns wünschen. Boris zeigt, worauf es ankommt und wie wir das richtige Make-up für uns finden.



Ergänzend zu Boris’ Video habe ich dir hier noch ein paar Tipps zusammengefasst. Damit das Thema nicht zu theoretisch wird, haben wir dir außerdem ein paar Produkte herausgesucht, die dir als Leitfaden dienen können.

Fettige Haut

Wenn deine Haut zu Glanz neigt, fällst du wahrscheinlich in diese Kategorie. Die Talgdrüsen im Gesicht produzieren regelmäßig neue, körpereigene Öle und sorgen so für einen anhaltenden Fettfilm. Hier ist es wichtig, die Poren nicht zu blockieren, da es sonst zu Pickeln und Unterlagerungen kommen kann! Achte darauf, dass deine Kosmetik frei von komedogenen Inhaltsstoffen ist.

NUDE BY NATURE Radiant Loose Powder Foundation

Für fettige Haut eignen sich besonders Puder-Foundations auf Mineralienbasis, wie die NUDE BY NATURE Radiant Loose Powder Foundation.

Wenn deine fettende Haut generell nicht viel Tagescreme benötigt, bevorzugst du vermutlich auch eine etwas leichtere Formulierung deiner Foundation. Mineralien-Foundations wie das NUDE BY NATURE Radiant Loose Powder (Zum Artikel) sind ideal. Das Puder enthält 100% natürliche Inhaltsstoffe und ist frei von Silikonen, ätherischen Ölen, PEGs und Aluminium.
Aufgetragen wird das NUDE BY NATURE Radiant Loose Powder am besten mit einem Pinsel. Eine kleine Menge Puder wird mit den Pinsel aufgenommen und vor dem Auftrag einmal kräftig abgeklopft, um den Überschuss zu entfernen. Mit kreisenden Bewegungen kann man Make-up dann auf der Haut verteilen. Das Ergebnis wird schön gleichmäßig und mattiert, weil die Mineralienpigmente mit dem Hydrolipidmantel der Haut verschmelzen.

Hast du Mischhaut? Das zu erkennen ist gar nicht so leicht: Achte im Spiegel genau auf deine „T-Zone“ – das ist die Einheit aus Stirn, Nase und Kinn. Glänzt dieser Bereich mehr als deine Wangen und die äußere Gesichtspartie, kannst du die Frage nach Mischhaut wahrscheinlich mit einem „Ja“ beantworten.
Mischhaut braucht generell etwas mehr Aufmerksamkeit. Möchtest du bei der Foundation auf einen Allrounder setzen, empfiehlt sich auch hier Make-up auf Mineralienbasis, allerdings in flüssiger Form – so können trockene und fettige Bereiche gleichermaßen ausgeglichen werden!

bareMinerals® BAREPRO Performance Wear Liquid Foundation

Mischhaut kommt mir einer flüssigen Foundation sehr gut zurecht, wie z.B. die bareMinerals® BAREPRO Performance Wear Liquid Foundation.

Die bareMinerals® BAREPRO Performance Wear Liquid Foundation (Zum Artikel) verspricht langanhaltende Deckkraft mit einem mattem Finish. Du kannst sie mit Pinsel, Blender-Schwämmchen oder den Fingern auftragen. Ich persönlich mag das gleichmäßige und sehr gut abdeckende Ergebnis dieser Foundation sehr. Bemerkenswert ist, dass sie trotz hoher Deckkraft ein luftiges und unbeschwertes Tragegefühl hinterlässt. Dabei ist sie wasser- und schweißresistent und bietet sogar einen Lichtschutzfaktor von 20 – ein Benefit des Mineralien-Make-ups, denn Mineralien bieten von Natur aus Sonnenschutz. Beobachten solltest du allerdings deine T-Zone, falls sie zu starker Talgproduktion neigt. Bei Bedarf kann bei stark glänzenden Partien ein mattierendes, transparentes Puder eingesetzt werden für ein perfektes Finish des Hautbilds.

Trockene Haut

Trockene Haut sollte eigentlich bei allem, was sie im Gesicht anwendet, auf einen hohen Feuchtigkeitsanteil achten, z.B. in Form von Hyaluronsäure. Doch auch kollagene Inhaltsstoffe oder Aloe Vera spenden eine Extraportion Feuchtigkeit.
Auch bei Foundation kann trockener Haut fündig werden: Die DOLL NO. 10 HydraGel Foundation (Zum Artikel) ist eine Flüssig-Foundation mit hoher Deckkraft und – wie das „Hydra“ im Namen schon vermuten lässt – besonders für trockene Haut konzipiert. Die weiche Gelkonsistenz verläuft nicht, sondern trocknet auf der Haut, ohne staubig zu werden. Sie ist besonders leicht zu verteilen und Vitamin E spendet Feuchtigkeit.

DOLL NO. 10 HydraGel Foundation

Trockene Haut profitiert von Make-up, das zusätzlich Feuchtigkeit spendet, wie die HydraGel Foundation von DOLL NO. 10.

Die DOLL NO. 10 HydraGel Foundation enthält keine ätherischen oder Mineralöle und ist frei von Parabenen, was sie sehr verträglich macht. Verblendet mit einem Schwämmchen oder einem Pinsel hält die Foundation einen ganzen Tag. Ein Tipp noch: Bei sausgesprochen trockener Haut solltest du trotz feuchtigkeitsspendendem Make-up nicht die reguläre Pflege am Morgen überspringen, die die Haut auf den Tag vorbereitet. Kombiniere deine Tagescreme mit einem Hyaluronserum, um die Feuchtigkeitsdepots tief in der Haut nachhaltig aufzufüllen, und trage anschließend gezielt einen Primer, wie den Spackle® Hydrating Moisturizing Under Make-up Primer von LAURA GELLER (Zum Artikel), an Problemstellen auf, um sicherzugehen, dass deine Haut die Foundation nicht „leer trinkt“ und sie sich unschön absetzt.
Was bist du für einen Hauttyp und hast du schon deine einzig wahre Foundation gefunden?

Boris & Lynne

Das könnte dir auch gefallen

14 Kommentare

Schreibe einen Kommentar