Beauty Night Schönheit von Innen

Frag Lynne: „Wie kann man Zahnstein effektiv vorbeugen?“

30. Mai 2018

Blog-Leserin Sabine hat gefragt:

„Liebe Lynne, du hast im Beauty Night Live-Chat erwähnt, dass du deine Zahnpflege so umstellen konntest, dass du keine Probleme mehr mit Zahnstein hast. Wie hast du das geschafft? Ich würde meinen Zahnstein gerne loswerden.“

Fast jeder Mensch hat Zahnstein auf seinen Zähnen. Ich selbst lasse meine Zähne zweimal pro Jahr professionell von einer Dentalhygienikerin reinigen. Hierbei werden alle Ablagerungen entfernt. Dies ist mein bester Tipp für den Start, um nach der professionellen Renigung mit einer wirkungsvollen Mundhygiene daheim fortzufahren. Der Zahnstein sollte zuerst komplett entfernt werden, da sich sonst immer wieder neue Zahnbeläge an den betroffenen Stellen sammeln – dies ist nicht nur optisch unschön, es kann auch Zahnerkrankungen wie Karies, Zahnfleischentzündungen oder Parodontose begünstigen.

Was ist Zahnstein überhaupt?

Zahnstein lagert sich am Zahnfleischrand oder an rauen Stellen und Kanten auf den Zähnen ab. Auch wenn wir daheim eine gründliche und vorbildliche Zahnhygiene betreiben, haben wir dennoch Bakterien in unserem Mund. Diese verstoffwechseln die Nahrungsreste, die Abbauprodukte daraus bilden dann die am Zahn haftende Plaque – den Zahnbelag. Über die Zeit können sich diese Beläge, wenn sie auf den Zähnen verbleiben, zu Zahnstein verfestigen. Dann ist es nicht mehr möglich, den weißen harten Belag mit Zahnbürste oder Zahnseide zu entfernen und professionelle Geräte in der Zahnarztpraxis müssen ran.
Zahnseide ist daher ein wertvolles Hilfsmittel, damit sich Speisereise gar nicht erst zwischen den Zähnen sammeln und ablagern können. Das Zähneputzen selbst wird mindestens zweimal am Tag für eine Dauer von circa zwei bis drei Minuten empfohlen, um Beläge zu lösen. Ich verwende am liebsten eine Schallzahnbürste, wie die Sonicare DiamondClean von PHILIPS (Zum Artikel), über die ich hier auf dem Blog schon viel geschrieben habe.
Zusätzlich verwende ich immer eine Mundspülung – aktuell teste ich von HYLODENT in Fresh Mint (Zum Artikel), die völlig ohne Alkohol oder Tenside auskommt. Ein wirklich tolles Mundspülerlebni. Die Mundspülung kommt überall dorthin, wo die Zahnbürste nicht hinreicht. Selbst unzugängliche Zahnfleischtaschen werden so gespült und gepflegt.
Für die Zahnpflege und Mundhygiene zwischendurch oder unterwegs teste ich derzeit die HYLODENT Lutschtabletten (Zum Artikel). Die Lutschtabletten können eine gesunde Mundflora positiv unterstützen. Sie enthalten zum Beispiel das probiotische Lactobacillus reuteri. Wo dieses Bakterium siedelt, können sich keine Plaque- oder Karies verursachenden Bakterien ansiedeln.
Enthalten ist außerdem für den Geschmack und eine angenehme, leichte Süße Xylit – ein natürlicher Zuckeralkohol, der von Karies verursachenden Bakterien zwar aufgenommen wird, jedoch anders als Zucker nicht verdaut werden kann. So kann er helfen, die Besiedlung mit diesen Bakterien zu reduzieren.
Im Mund hinterlassen die leicht rauen Tabletten auf den Zähnen ein glattes, sauberes Gefühl und einen angenehmen Geschmack nach Himbeere oder Pfefferminze. Ich persönlich bevorzuge die Variante im Himbeere deutlich.
Seit ich vor vielen Jahren auf die Schallzahnbürste umgestiegen bin und täglich Zahnseide oder für größete Zahnzwischenräume auch Interdentalbürstchen verwende, kann sich kein Belag mehr legen und ich hatte keinen Zahnstein mehr. Ich hoffe, meine Erfahrungen helfen dir weiter!

Noch mehr Beauty-Fragen? Dann stelle sie gerne hier in den Kommentaren – oder jeden Montag ab 20 Uhr live in der Beauty Night.

Lynne

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei